Teamsupervison Mediation Systembrett.jpg

Mehr zu Teamsupervision & Mediation

Supervision biete ich aufgrund meiner beruflichen Erfahrungen schwerpunktmäßig in folgenden Bereichen an:

- im Bereich des Gesundheitswesens: Krankenhäuser, Sozialstationen, Seniorenzentren/Pflegeheime u.a.

Ich arbeite seit vielen Jahren als Seelsorger in Krankenhäusern, Pflegeheimen und in Kooperation mit Beratungsstellen, Sozialstationen und Hospizdiensten.

- im kirchlichen Bereich: Teams (Haupt- und/oder Ehrenamtliche), Kirchenvorstände/Pfarrgemeinderäte, funktionale und regionale kirchliche Dienste, Dekanate, Hospizdienste, Beratungsstellen u.a.

15 Jahre lang war ich als Gemeindepfarrer in mehreren Kirchengemeinden tätig.

- im sozialen und pädagogischen Bereich: Schulen, sozialpädagogische und pädagogische Einrichtungen, Lebenshilfe u.a.

Über viele Jahre habe ich als Religionslehrer an Grundschulen und weiterführenden Schulen unterrichtet.

Meditation biete ich für den privaten und beruflichen Bereich an. Mediation kann helfen, Konflikte auf konstruktive Weise zu lösen. Dabei geht es darum, die Anliegen aller Seiten aufzugreifen und ein gegenseitiges Verstehen zu ermöglichen. So können Lösungen entstehen, die von gegenseitiger Wertschätzung trotz aller Unterschiedlichkeit gekennzeichnet sind. 

 

Voraussetzungen für eine Mediation:

- Das Interesse aller Beteiligten an einer gemeinsam getragenen Konfliktlösung

- Die Bereitschaft, Verantwortung für die eigene Entscheidung zu übernehmen

- Das Einverständnis, alle relevanten Informationen  in die Mediation einzubringen

- Die Bereitschaft eine Vereinbarung zu erzielen, die für alle Beteiligten zufriedenstellend ist

 

Ziele der Mediation:

- Die Beteiligten verstehen die Situation und die Sichtweise des Anderen

- eigene Belange einzubringen, gehört zu werden und die der anderen Beteiligten anzuerkennen

- eine gemeinsame Vereinbarung wird erarbeitet, evtl. mit Einbezug von Experten (Rechtsanwälte, Steuerberater, etc.)