Mehr zu "Was für wen?"

Beratung, Coaching und Supervision

Eine allgemeingültige Definition der drei Formate "Beratung", "Coaching" und "Supervision" gibt es nicht. Die Begriffe werden oft ganz unterschiedlich gefüllt. Zu ihrer Orientierung möchten wir Ihnen beschreiben, wie wir sie verstehen.

 

Beratung (siehe „Therapie und Beratung“) fokussiert auf die Erarbeitung von Lösungen für aktuelle Probleme, z.B. Aufgabenverteilung, Umgang mit Belastungen oder Rollenfindung. Sie ist auf kürzere Dauer angelegt, stärker zielorientiert und kann ein erster Versuch sein, ein Hilfsangebot auszuprobieren. Je nach Umfeld findet sich hierfür auch der Begriff „Coaching“. Zum klareren Verständnis bieten wir diese Unterscheidung an:​

  •  Life-Coaching oder Einzelberatung: hier geht es um Themen aus dem privaten Lebensbereich

  • Business-Coaching oder Einzelsupervision: hier geht es um Themen aus dem beruflichen Bereich

 

In unserer Systemischen Praxis orientieren sich alle drei Formate an den Zielen, die Sie einbringen. Wir arbeiten beziehungsbezogen, individuell und mit regelmäßigen Prozessreflexionen und feedbacks. So kann sich eine stimmige und passgenaue Lösung für Sie entwickeln. 

Paartherapie und Paarberatung
 Sexualberatung
Familientherapie und Familienberatung

Psychotherapie im rechtlichen Sinne ist in Deutschland auf das Einzelsetting beschränkt. Eine Psychotherapie in diesem Sinn setzt eine diagnostizierte psychische Erkrankung voraus, und die Berufsbezeichnung „Psychotherapeut*in“ ist Ärzti*nnen und Psycholog*innen vorbehalten. In der Praxis beziehungsweise bieten wir keine Heilbehandlung in diesem Sinn an und ersetzen keine/n Ärzt*in, Psychotherapeut*in oder Heilpraktiker*in. Für die Begleitung von Paaren und Familien gilt diese rechtliche Festlegung so nicht, so dass ein größeres Spektrum akademischer Vorbildungen als Ressource in die therapeutische Arbeit mit Paaren und Familien Eingang finden darf.

Therapie und Beratung für Paare / für Familien unterscheiden sich in unserer Praxis voneinander durch den Umfang, in dem grundlegende Persönlichkeitsstrukturen oder Themen aus der Vergangenheit der Beteiligten betrachtet werden.

Beratung fokussiert auf die Erarbeitung von Lösungen für aktuelle Probleme, z.B. Aufgabenverteilung, Umgang mit Belastungen oder Rollenfindung. Sie ist auf kürzere Dauer angelegt, stärker zielorientiert und kann ein erster Versuch sein, ein Hilfsangebot auszuprobieren. 

 

Paartherapie betrachtet zusätzlich intensiver das Herkommen der Partner*innen oder und ist sinnvoll, wenn Belastungen aus Kindheit und Jugend oder aus früheren Partnerschaften sich hemmend für das gemeinsame Paarwachstum oder die Lebendigkeit der persönlichen Sexualität in der Gegenwart erweisen. Die Bearbeitung dieser Themen kann entscheidend sein, damit die Partner*innen sich jenseits schwieriger Dynamiken neu begegnen können. Paartherapie ist auf einen längeren Zeitraum angelegt, um nachhaltige Veränderungen bei den Partner*innen und im Miteinander zu ermöglichen.

 

Familientherapie schaut tiefer in die Zusammenhänge in der Familie, z.B. auf die Weitergabe von Mustern und sogenannte „transgenerationale Lasten“, Botschaften oder Traumata, die unbewusst von einer Generation zur nächsten oder übernächsten weitergegeben werden.