Unser Menschenbild

Wir gehen davon aus, dass in allen Menschen ein heiler Kern angelegt ist und bewahrt bleibt. Niemand hat darauf Zugriff, durch nichts kann dieser heile Kern gedemütigt, entwürdigt oder beschmutzt werden. Diese Grundannahme kann helfen, Erfahrungen von Grenzüberschreitungen wie Gewalt und alle Arten emotionaler Verletzungen zu überwinden. Es ist möglich, sich mit dieser Mitte wieder zu verbinden, wenn der Kontakt verlorengegangen ist. 

 

Menschenbild inneres Licht.JPG

Gleichzeitig verstehen wir Menschen als unvollkommene Identität, als "Fragment", das, um Wert und Würde zu haben, nicht perfekt und leistungsfähig sein muss. Wir arbeiten auf der Grundlage dessen, dass jede und jeder allein durch ihr oder sein Dasein wertvoll und gutgeheißen ist.

In der beratenden oder therapeutischen Beziehung begegnen wir Ihnen auf Augenhöhe. Wir bringen unsere Erfahrungen und Kompetenzen ein, ohne fertige Antworten für Sie zu haben. Vielmehr unterstützen wir Sie dabei, einen Zugang zu Ihrem eigenen intuitiven Wissen und zu Ihrer persönlichen Stimmigkeit zu finden. Denn jeder lebendige Organismus, jedes lebende Beziehungssystem ist eigen und unverwechselbar.

Was wir als Haltung einbringen: 

- achtsame Präsenz

- weltanschauliche Neutralität und Allparteilichkeit für alle Seiten

- einen konstruktiven Zweifel, um vermeintlich Selbstverständliches infrage stellen zu können 

- eine wertschätzende Neugier, damit ins Fließen kommen kann, was ins Stocken geraten ist